Veranstaltungen
Passion | Ostern | Himmelfahrt | Pfingsten 2019

         
Trinitarische Zeit  
     

Die Priesterweihen

Priesterweihen in Hamburg im März 2019
Wir freuen uns auf die nächste Gelegenheit, Priesterweihen in der Johanneskirche erleben zu können. Geplant sind sie für 9. und 10. März 2019, um 10 Uhr, Einlass ab 9:15 Uhr. Wer gerne mithelfen möchte, sage bitte im Büro bei Michaela Cramer Bescheid per E-Mail unter gemeinde@cg-johanneskirche.de oder per Telefon 040 41 30 86 0. Sehr hilfreich ist es für uns, wenn Sie dazu eine Kontaktmöglichkeit und Ihre Zeiten mit angeben, wann Sie mithelfen können.

Die Vortragsthemen und die Daten zur Einführung finden Sie im Programm. Herzlich willkommen!

Christian Scheffer

08. 03. Freitag 19:30 Uhr Göttliches im Menschen erfahrbar machen
Einstimmung auf die Priesterweihe | Ulrich Meier
09. 03. Samstag

10.00 Uhr

19:30 Uhr

Priesterweihe (Einlass ab 9:15 Uhr)

Die Priesterweihe – Ja sagen zur Wandlung
Einstimmung auf die Priesterweihe | Christian Bartholl

10. 03. Sonntag 10.00 Uhr Priesterweihe (Einlass ab 9:15 Uhr)
Trinitarische Zeit  
19. 03. Dienstag 19:30 Uhr

Christsein für die Welt Paulus und seine religiösen Erneuerungsideen | Ulrich Meier

Christsein für die Welt
Paulus und seine religiösen Erneuerungsideen

Der vom Auferstandenen spät berufene Apostel Paulus wirft in seinen Briefen an die Gemeinden der frühen Christen u.a. drei radikale religiöse Fragen auf, die bis heute auf ihre praktische Lösung warten: Welche Verantwortung tragen wir für die Wiederbelebung der Schöpfung? Welches Potential kann durch den Umgang mit menschlicher Schwäche entfaltet werden? Was wird entstehen, wenn sich Christen und Gemeinden als differenzierte Organe am weltumspannenden Leib Christi verstehen?

Die Kollekte des Abends soll dem „Paulus-Fonds für religiöses Schrifttum“ zufließen, der u.a. zur Förderung von Autoren und zur Finanzierung geeigneter Veröffentlichungen ins Leben gerufen wurde. Ulrich Meier

Passion  
26. 03. Dienstag 19:30 Uhr Bibelstudien
Hiob – Vom Sinn des Leidens
Gerrit Balonier
02. 04. Dienstag 19:30 Uhr Bibelstudien
Die Leidensankündigungen in den Evangelien
Ulrich Meier
07. 04. Sonntag 11:30 Uhr

Vernissage im Gemeindefoyer
Atmosphärische Momente
Malerei von Almuth May
Begrüßung und einführende Worte von Ulrich Meier
Die Ausstellung ist bis zum 26. Mai im Gemeindefoyer zu sehen.

Ausstellung vom 7. April bis 26. Mai Almuth May studierte Kunst, Kunstgeschichte und Englisch, Eurythmie und Tanzpädagogik, ist verheiratet und hat 4 erwachsene Kinder.

„Als Kunstlehrerin im öffentlichen Schuldienst nahm ich die Schüler mit Freude auf eine interessante Reise in neue Gefilde des Zeichnens, Malens oder Gestaltens mit. So befinde ich mich auch im Malprozess auf einer spannenden Reise in eine noch unbekannte Welt. Mein Weg ist ganz von der inneren Stimme oder auch Stimmung abhängig. Die Freude in und durch die Farbe und die Konzentration auf den Vorgang des Malens und das Finden meines ureigenen Klanges sind mir wichtig. So gehe ich in ein mir noch fremdes Land hinein. Zwar führe ich den Pinsel, lasse mich jedoch von den Farben führen. Wohin geht die Reise? Erst rückblickend weiss ich es und gebe ihr den Titel.“

Vergangene Ausstellungen u.a. im Dom zu Verden, im Magdeburger Dom, in Arztpraxen, Cafés, in der Galerie Weserblick , in der Christengemeinschaft in Ottersberg, Bremen und Berlin. Almuth May

09. 04. Dienstag 19:30 Uhr „Dein Schmerz – mein Schmerz“
was unser Mitfühlen möglich macht …
Christian Scheffler
16. 04. Dienstag 19:30 Uhr Jahresversammlung der Gemeinde
(Die Einladung wird versandt.)
30. 04. Dienstag 19:30 Uhr „In meinem Namen“
Vom Wesen des Namens in der biblischen Zeit bis heute
Fritjof Winkelmann
07. 05. Dienstag 19:30 Uhr Die Gottesnamen im Alten und Neuen Testament
Gerrit Balonier
14. 05. Dienstag 19:30 Uhr Geschlecht – Gender – Identität
Wer bestimmt, wer wir sind?
Ulrich Meier
21. 05. Dienstag 19:30 Uhr Der Name des Menschen und die Sakramente
Gerrit Balonier
Ostern  
21. 04. Ostersonntag 11:15 Uhr
anschließend 18:00 Uhr
Die Sonntagshandlung für die Kinder
Kleine Osterfeier
Vorbereitender Abend zur Konfirmation
Die Konfirmation. Ein Segen | Christian Bartholl
22. 04. Ostermontag 18:00 Uhr Die Konfirmation
Festlicher Ausklang der Konfirmation (in der Kirche)
Himmelfahrt    
28. 05. Dienstag 19:30 Uhr Herzensseherkraft
Die Himmelfahrts-Gebete in der Menschenweihehandlung
Gerrit Balonier
02. 06. Sonntag 11:30 Uhr Ausstellungseröffnung
Simone Weil „Die gefährlichste Krankheit“
Fotos bedeutender Fotografen und Texte von Simone Weil
zu Fragen der Ein- und Entwurzelung
von der Weimarer Republik bis zur Gegenwart
(Ausstellung der Friedensbibliothek-Antikriegsmuseum der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz)
Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 30. Juni.
Einführung: Gerrit Balonier | Lesung: Micaela Sauber
04. 06. Dienstag 19:30 Uhr

Simone Weil
Schwerkraft und Gnade

Gerrit Balonier

Schwerkraft und Gnade
Simone Weil (1909 – 1943) war eine französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin jüdischer Abstammung. Sie war politisch und sozial stark engagiert und hat dies verbunden mit Wegen innerer Versenkung. Dabei widmete sie sich besonders dem Vaterunser. Das Vaterunser jeden Morgen einmal mit unbedingter Aufmerksamkeit zu beten war die einzige Übung, die sie sich als innere Verpflichtung auferlegte. Sie erlebte: „Die Kraft dieser Übung ist außerordentlich und überrascht mich jedes Mal, denn obgleich ich sie jeden Tag erfahre, übertrifft sie jedes Mal meine Erwartung.“ Sie fing von neuem an, wenn sie abwich, bis sie einmal ganz aufmerksam vom ersten bis zum letzten Wort das Vaterunser gesprochen hatte. Simone Weil erlebte deutlich eine Wirkung. Seit ihrem zwölften Lebensjahr hatte sie ständig Kopfschmerzen. Sie schlief mit ihnen ein, wachte mit ihnen auf. Sie quälten sie bis an die Grenzen des Erträglichen.

Das Gebet nahm die Schmerzen nicht weg, half aber die Schmerzen zu ertragen und sie erlebte, wie sie es nannte, die Gegenwart des Christus. Eines ihrer Hauptwerke heißt „Schwerkraft und Gnade“. Dort schrieb sie: „Die vollkommene und geflügelte Seele schwebt durch die Lüfte und übersieht die ganze Welt. Die, welche ihre Flügel verliert, wird so weit getragen, bis sie ein Stück Wirklichkeit trifft, wo sie wohnen kann; sie hat einen irdischen Körper angenommen. – Die wesentliche Eigenschaft des Flügels ist, hinaufzutragen, was schwer ist. Unmöglich, klarer auszusprechen, dass der Flügel ein übernatürliches Organ ist, nämlich die Gnade.“ Gerrit Balonier

Simone Weil

Vorblick    
26.
bis
30.

09.    

Prag

Gemeinde-Reise nach Prag
Fritjof Winkelmann

Liebe Gemeinde,
ich würde gerne Ende September eine Reise nach Prag mit Euch veranstalten, die uns nicht nur in die Mitte Europas führen wird, sondern auch in das christliche Zentrum des Mittelalters, nämlich die Burg Karlštejn, die von Karl IV errichtet wurde. Außerdem wollen wir am Sonntag mit der Prager Gemeinde die Menschenweihehandlung feiern und anschließend mit der Gemeinde ins Gespräch kommen.

Das Programm
Donnerstag, 26.9.
| Anreise mit der Deutschen Bahn

Freitag 27.9. | Besichtigung der Burg Karlštejn mit professioneller Führung von Karel Dolista, der uns insbesondere die esoterische Bedeutung der Burg erläutern wird. Herr Dolista spricht fließend Deutsch. Freitag- oder Samstagabend: Ein klassisches Konzert im Rudolfinum

Samstag 28.9. | Stadtbesichtigung auf den Spuren Rudolf Steiners und der Leitung von Karel Dolista

Sonntag 29.9. | Die Menschenweihehandlung am Sonntag um 10 Uhr in der Prager Gemeinde und anschließendes Beisammensein mit der Gemeinde und den Pfarrern

Montag, 30.9. | Rückreise mit der Deutschen Bahn

Die maximale Teilnehmerzahl ist 20.

Die Kosten betragen insgesamt 285 € pro Person inclusive: Pension in der Nähe der Christengemeinschaft: 160 € (40 Euro pro Nacht mit Frühstück), Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn: 70 €, Konzertkarte: 30 €. Karel Dolista bekommt von jedem Teilnehmer 25 €.

Hinzukommen die Kosten für Eintrittsgelder und Mittag- und Abendessen. Anmeldeschluss: 15. April 2019 Verbindliche Anmeldung bitte an folgende Mailadresse schicken: fritjofwinkelmann@yahoo.de oder an das Gemeindebüro.

Beste Grüße in Vorfreude auf die Reise
Fritjof Winkelmann