Veranstaltungen 2018
Advent, Weihnachten, Epiphanias 2018/2019

11. 12. Dienstag 19:30 Uhr Die Engel-Hierarchien
Engel, Erzengel, Archai (Urkräfte), Exusiai (Offenbarer), Dynameis
(Weltenkräfte), Kyriotetes (Weltenlenker), Throne, Cherubim, Seraphim
Gerrit Balonier
24. 12. Montag 16:00 Uhr

Lichterstunde mit Krippenspiel im Rittelmeyer-Saal

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Auch in diesem Jahr möchten wir für die Lichterstunde zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest, am Montag, 24.12. um 16:00 Uhr, ein kleines Krippenspiel mit den Kindern einüben. Mitmachen kann jeder, der Freude am Spielen und Singen hat. Ein erstes Treffen wird am Sonntag, den 11.11. um 11:45 Uhr, im Anschluss an die Sonntagshandlung für die Kinder sein. Bitte notieren Sie sich doch auch schon die weiteren Probentermine: Sonntag, 18.11. um 11:45 Uhr; Sonntag, 25.11. um 11:45 Uhr; Sonntag, 2.12. um 11:45 Uhr; Sonntag, 9.12. um 11:45 Uhr; Sonntag, 16.12. um 11:45 Uhr, sowie am Samstag, 22.12. um 11:00 Uhr die Generalprobe.

Gerne würden wir auch wieder, wie im vergangenen Jahr, ein kleines Kinder-Orchester zusammenstellen, das für diese Feier eine Hirten- Weihnachtsmusik einstudiert. Wir freuen uns auf viele alte und neue, kleine und größere Mitspieler!

Sie erreichen mich telefonisch unter 040 18 15 49 86 oder per E-Mail: e.m.scheffler@freenet.de .

Mit herzlichen Grüßen Ihre Eva Scheffler

2019
Epiphanias

06. 01. Sonntag 12:00 Uhr Das Drei-Königs-Singspiel
vorgetragen von Studierenden des Priesterseminars und „Mensch&Musik“ Danach sind alle herzlich eingeladen im Rittelmeyer-Saal noch eine warme Suppe zu essen. Wer mit Kuchen, Plätzchen und anderen Leckereien dazu beitragen möchte, dass es nach der Suppe auch noch etwas Süßes gibt, soll sich bitte bei Frau Cramer im Gemeindebüro melden.
        Das Ich-Sakrament
15. 01. Dienstag 19:30 Uhr Von der Unfähigkeit zu beichten
Gerrit Balonier
22. 01. Dienstag 19:30 Uhr Die Beichte: Sakrament mit Zukunftspotential
Christian Scheffler
29. 01. Dienstag 19:30 Uhr Was geschieht, wenn ich mich sage? Begegnungen mit der Beichte
Ulrich Meier
Trinitarische Zeit
03. 02. Sonntag 11:30 Uhr

Eröffnung der Ausstellung im Gemeindefoyer
Wer ist wie Gott?
Christusprozesse im Menschen – Bilder von Kerstin Jaschke
Begrüßung und einführende Worte von Christian Scheffler sowie grundlegende Gedanken zu ihrer den Hinweisen Rudolf Steiners folgenden Arbeit von der Künstlerin selbst.
Die Ausstellung ist bis zum 31. März 2019 im Gemeindefoyer zu sehen.

Nachdem ich lange Zeit mich geübt hatte in dem Erfühlen, Miterleben in einfachen Übungen, was zwei Farben einander zu sagen haben, welche Spannung oder Ausgleichung zwischen ihnen besteht oder auch welche von ihnen die leichtere oder dichtere ist, welche die stillere und welche die im Augenblick tätigere (kurz, welche Beziehung zwischen ihnen besteht), und nachdem ich im malenden Tun diese Beziehung unter den Farben „herausmalte“ aus dem inneren Miterleben auf das Papier, und nachdem ich dies Mitleben, Mitleiden und Mitfreuen dieser Farbenwesen auch im komplexeren Zusammenspiel in sogenannten Urstimmungen von Wachsen und Welken, in Sonnenaufgangs- und Untergangsstimmungen u.v.a. erübt hatte, war in mir ein Grund gelegt für ein vorstellungsfreies Erleben der Farbenwesen im Malprozess.

In dieses vorstellungsfreie Erleben, welches immerzu weiterhin aktiv beim Malen aufrecht gehalten werden will, konnten nun Inspirationen eintreten und „herausgemalt“ werden.

R. Steiner, 09.06.1923 GA 276, Das Künstlerische in seiner Weltmission „Man darf allerdings die Dinge nicht mißverstehen. Wenn einer wild wird und einfach die Farben nebeneinander bastelt und glaubt, er trifft dasjenige, was ich genannt habe, die Zeichnung überwinden, dann trifft er ganz und gar nicht das, was ich gemeint habe. Denn ich meine nicht mit dem Überwinden der Zeichnung, keine Zeichnung haben, sondern die Zeichnung aus der Farbe herausholen, sie gebären aus der Farbe. Und die Farbe gibt schon die Zeichnung, man muss nur in der Farbe zu leben wissen. Dieses Leben im Farbigen führt dann den wirklichen Künstler dazu, ganz absehen zu können von der übrigen Welt und seine Kunstwerke aus dem Farbigen heraus zu gebären.“

In meinen Bildern sind oft Gesichter zu sehen, Antlitze sind wohl das richtige Wort. Der Ausdruck dieser Antlize kann den mitfühlenden Betrachter in das Seelen- und Geist-Erleben der dargestellten Wesen führen.
Kerstin Jaschke

05. 02. Dienstag 19:30 Uhr Das Leben vor der Geburt
Gerrit Balonier
12. 02. Dienstag 19:30 Uhr Islam und Christentum
Gerrit Balonier
18. 02. Montag 14:00 Uhr

Gemeindeausflug
Religiöse Orte in und um Hamburg VIII
Basare, Moscheen und Barbiere – Muslimisches Leben in St. Georg
Treffpunkt vor dem Deutschen Schauspielhaus in der Kirchenallee
Verbindliche Anmeldungen bitte bis spätestens zum 12.02. an Michaela Cramer im Gemeindebüro

Mit ersten Schritten wollen wir uns diesmal dem Islam zuwenden. „Basare, Moscheen und Barbiere – Muslimisches Leben in St. Georg“– so lautet der vielversprechende Titel unserer kleinen Entdeckungsreise in die Welt des (sunnitischen) Islam. Der gemeinnützige Verein „Stattreisen Hamburg e.V.“, der seit 25 Jahren unsere Stadt in ihren vielfältigsten Ausprägungen auf kleinen Touren präsentiert, wird diesen Ausflug exklusiv für uns ausrichten.

St. Georg hat sich zu einem Zentrum islamischen Gemeindelebens entwickelt; mehr als 10 der rund 50 Hamburger Moscheen befinden sich hier. Neben unerwarteten Sehenswürdigkeiten in diesem Stadtteil geht es bei dieser Erkundung neben religiösen Aspekten auch um soziokulturelle Entwicklungen einer Einwanderungsgesellschaft – mit anschließendem Besuch der 1992 gebauten Centrum-Moschee in der Böckmannstraße. Diese Moschee sorgte weltweit für großes Interesse, weil sie das erste Mal ein Kunstwerk aus einem Gebäudeteil gestaltete, das äußerlich eine Moschee als solche kenntlich macht und außerdem transportabel ist. Im Gespräch sollen u.a. die fünf Pfeiler des Islam ebenso zur Sprache kommen wie die Begriffe Sunna, Dschihad, Scharia, das sunnitische Qurʾān-Verständnis (Qurʾān als Werk, Inspiration, Eingebung?) oder die Beziehung des Islam zum Christentum. Was ist trennend, was verbindend zwischen den beiden abrahamitischen Weltreligionen? Welche Bedeutungen haben jeweils Individuum und Gemeinschaft, Autonomie und Unterwerfung?

Uns erwartet für die ca. 3 Stunden dauernde Führung durch den Stadtteil eine qualifizierte und fachkundige Moderation – und eine Tasse heißen Tee. Da wir meist unterwegs sind, empfiehlt sich festes Schuhwerk und regenfeste Kleidung. Die Kosten für die Führung übernimmt die Gemeinde.

Wir treffen uns am Montag, den 18.02.2019 um 14 Uhr vor dem Deutschen Schauspielhaus in der Kirchenallee.

Verbindliche Anmeldungen gehen bitte bis spätestens zum 12.02. im Gemeindebüro bei Frau M. Cramer ein. Bitte beachten: spätere Anmeldungen können diesmal aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Ich freue mich wie immer über eine rege Beteiligung, spannende Begegnungen und eine erkenntnisreiche Zeit!

Ihr Michael Malert

26. 02. Dienstag 19:30 Uhr "Ich sehe, wie die Welt immer mehr in eine Wüste verwandelt wird. Ich höre den anrollenden Donner immer lauter, der auch uns töten wird. Ich fühle das Leid von Millionen Menschen mit. Und doch: wenn ich zum Himmel schaue, denke ich, dass alles sich wieder zum Guten wenden wird.“
Das Leben der Anne Frank
Gerrit Balonier
     

Die Priesterweihen

Priesterweihen in Hamburg im März 2019
Wir freuen uns auf die nächste Gelegenheit, Priesterweihen in der Johanneskirche erleben zu können. Geplant sind sie für 9. und 10. März 2019, um 10 Uhr, Einlass ab 9:15 Uhr. Wer gerne mithelfen möchte, sage bitte im Büro bei Michaela Cramer Bescheid per E-Mail unter gemeinde@cg-johanneskirche.de oder per Telefon 040 41 30 86 0. Sehr hilfreich ist es für uns, wenn Sie dazu eine Kontaktmöglichkeit und Ihre Zeiten mit angeben, wann Sie mithelfen können.
Die Vortragsthemen und die Daten zur Einführung finden Sie im Programm. Herzlich willkommen!

Christian Scheffer

08. 03. Freitag 19:30 Uhr Göttliches im Menschen erfahrbar machen
Einstimmung auf die Priesterweihe | Ulrich Meier
09. 03. Samstag

10.00 Uhr

19:30 Uhr

Priesterweihe (Einlass ab 9:15 Uhr)

Die Priesterweihe – Ja sagen zur Wandlung
Einstimmung auf die Priesterweihe | Christian Bartholl

10. 03. Sonntag 10.00 Uhr Priesterweihe (Einlass ab 9:15 Uhr)